First Hyperledger-Based Kryptonie Increased 486% Overnight After Bitcoin Commercial Pair Announced at Bittrex

The first Hyperledger-based kryptonet to reach mainnet status rose 486% overnight, possibly due to an imminent commercial pair with Bitcoin.

A little-known altcoin called Metacoin (MTC) registered a 486% growth in profits in just 24 hours on January 18, after Bittrex announced that it would include a pair with Bitcoin (BTC) for cryptomoney.

Nornicken implements blockchain for its ETC launch

Metacoin is based on the Hyperledger network, a general project of open source technologies focused on the construction of authorized blockchain ecosystems for large companies in various sectors. Metacoin became the first Hyperledger crypto currency to achieve main network status when it went live in 2018.

Hyperledger was founded by the Linux Foundation and is overseen by a series of „premium members“, comprising leading technology and finance companies such as IBM, J.P. Morgan, Fujitsu, Hitachi and more.

Yearn.finance is looking for a new all-time high, can YFI’s price exceed $66,000?

On January 15, the Bittrex Global crypto currency exchange announced that it had opened its Metacoin wallet for MTC deposits, and will soon offer trading against Bitcoin.

Just over 48 hours after the announcement was made, the price of each MTC had more than quintupled. From an initial price of USD 0.026540 on Sunday night, the dollar value of the currency increased, rising to a brief high of USD 0.155600 on Monday afternoon, an increase of 486%.

Metacoin (MTC) gained 486% during a busy trading day.

Metacoin’s trading volume reached an all-time high of USD 482,000 on the day, all emanating from a single BTC trading pair on the cryptoexchange, Liquid. This only exceeds the volume of USD 444,000 recorded in August 2020, during the first two weeks of the currency in the open market.

JPMorgan Chase executives give their opinion on the regulation of stablecoins and competition in cryptomonies

In particular, despite the increase that immediately followed the announcement of Bittrex Global, there is still no commercial data for Metacoin on the site, and the BTC/MTC pair is still shown as „offline“.

Taking Hyperledger’s modular, cross-sector toolset as a starting point, Metacoin acts as a multi-functional blockchain platform where enterprise tokens can be issued and on-chain trading can take place. The platform also hosts a number of decentralized applications (DApps), including ColdBank, a crypto-cash service using IBM’s LinuxONE technology, as well as blockchain-based gaming applications.

Lots of new features – Dash drives upgrades, “simplified payment” goes into the alpha phase

Dash Core Group is improving its blockchain platform with new upgrades, and payment service DashPay is going alpha.

The block chain platform Dash has transferred the development of the update v0.17 in the testing phase, as shown in a press release on Wednesday stating

In July 2020, Cointelegraph had already reported that the Dash Core Group wanted to switch to the test network with this version before the end of the year.

As Dash explains in the press release, the test network is five times larger than the Evonet development network, which is operated almost exclusively by the Dash Core Group. Dana Alibrandi, Dash’s Product Manager, explains:

„This is the most extensive expansion of the Dash platform, which is why this release is the most important milestone to date in achieving our long-term goal of mass suitability.“

In the details of the update version v.017, Dash states that, among other things, a security gap in credit minting has been closed, and the light client is even better supported

After the transfer from v.017 to the test network, the next step on the agenda for Dash is the development of v.018. This update is due to come at the end of January or the beginning of February, with further improvements for the light client as well as improved functionality of iOS and Android apps being included.

In addition, Dash is now known that the payment system DashPay in the alpha phase goes. In contrast to the usual crypto transactions, which are processed via long and difficult to read wallet addresses, DashPay wants to make it possible to simplify this payment process by using more easily readable addresses.

Although other crypto companies already offer a similar service within a closed ecosystem , Dash would be able to use this function for the entire blockchain network.

Contact lists and avatars should also simplify the payment process. However, the start of the “social payment wallet” is not planned for the end of 2021.

Krypto-Marktprognose: W/C 7. Dezember 2020

Eine kuratierte wöchentliche Zusammenfassung vorwärts gerichteter Krypto-Nachrichten, die von Bedeutung sind. Diese Woche – Vorschlag für eine neue Stablecoin-Gesetzgebung, die das Spiel in den USA verändern könnte, Spark / XRP-Abwurf geplant für den 12. und Bitcoin hält stabil über 19.000 $

Es war eine weitere Woche mit stetigen Zuwächsen auf den Märkten für digitale Vermögenswerte. Der Bitcoin-Preis ist in der letzten Woche um ~5 % gestiegen und notiert jetzt bequem über dem Preisniveau von 19.000 USD. Zur gleichen Zeit stieg der Ethereum-Preis um ~2% und der Ripple-Preis um 4%. Die allgemeine Marktkapitalisierung für Krypto stieg in dieser Woche um ~4%.

Die Daten der Krypto-Sentiment-Plattform Santiment deuten darauf hin, dass der Begriff „Stablecoin“ in der letzten Woche vermehrt erwähnt wurde. Dies ist wahrscheinlich auf die Ankündigung des Gesetzes über die Bindung von Stablecoin und die Durchsetzung von Banklizenzen (STABLE) am Mittwoch zurückzuführen. Im Falle seiner Verabschiedung würde dieser Gesetzesentwurf im US-Kongress den Federal Deposit Insurance Act ändern und die Emittenten von Stablecoin verpflichten, Bankchartas zu erwerben, die Genehmigung der Federal Reserve einzuholen und eine FDIC-Versicherung abzuschließen. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass eine der bestehenden Stablecoins diese Anforderungen erfüllen könnte. Der Gesetzentwurf sieht Stablecoins als eine Fortsetzung der systemischen „Schattenbank“-Risiken, die das globale Finanzsystem 2008-2009 lahmgelegt haben.

Sollte das Gesetz verabschiedet werden, könnte es darüber hinaus Personen kriminalisieren, die öffentliche dezentrale Netzwerke wie Ethereum validieren und aufrechterhalten, auf denen stablecoins operiert. Peter Van Valkenburgh, Forschungsdirektor der Digital Currency Advocacy Group Coin Center, erklärt in einem Blog-Beitrag, dass der Gesetzentwurf zwar nicht auf die intelligenten Verträge abzielt, die Stablecoins verwalten und funktionsfähig machen, dass er aber möglicherweise den Betrieb der Software, die intelligente Verträge für Stablecoins wie Dai oder USDC verarbeitet, illegal machen würde.

Auf Twitter stellte Rohan Grey, der Assistenzprofessor am Willamette University College of Law, der bei der Ausarbeitung des Gesetzentwurfs assistierte, klar, dass Knoten, die Blöcke mit darin enthaltenen Stablecoin-Transaktionen validieren, nach dem neuen Gesetz für ihre Folgen rechtlich haftbar gemacht werden können. Nach Ansicht von Grey gibt es selbst dann, wenn Stablecoins über ein dezentralisiertes Netzwerk wie Ethereum ausgegeben werden, offenbar immer noch verantwortliche Parteien, an die man sich wenden könnte, um den Fluss von Stablecoin-Transaktionen zu erleichtern. Interessengruppen wie Coin Center sind jetzt besorgt darüber, wie tief Stablecoins über das Ethereum-Netzwerk verwoben sind, und zwar durch dezentralisierte Finanz- und Geldmarktprotokolle wie YFI und Curve, die Stablecoins als Teil ihrer Kernlösungen beinhalten.

Trotz der systemischen Auswirkungen des STABLE-Gesetzes verzeichnete Ethereum in der vergangenen Woche gesunde Kursgewinne. Michael Sonnenshein, Geschäftsführer von Grayscale Investments, sagte Bloomberg in einem Interview am 4. Dezember: „Im Laufe des Jahres 2020 sehen wir eine neue Gruppe von Investoren, die zuerst Ethereum sind und in einigen Fällen nur Ethereum“. In diesem Jahr hat das Netzwerk ein boomendes Defi-Ökosystem untermauert und erfolgreich ein Meilenstein-Upgrade durchgeführt. Der Preis der ETH ist um mehr als 350% YTD gestiegen, und Sonnenshiem deutet an, dass „Ethereum in die gleiche Richtung geht wie das Stehvermögen von Bitcoin“.

Krypto-News für die kommende Woche

Haven (XHV), eine auf den Schutz der Privatsphäre fokussierte Stablecoin-Netzwerkwährung, wird am kommenden Dienstag ein umfangreiches Netzwerk-Upgrade per Hartgabel durchführen. Mit der Veröffentlichung wird die Codebasis von Haven auf Monero v0.16 aktualisiert, was die Leistung und Transaktionsverifizierung verbessern dürfte. Die Upgrades würden die Einführung der Haven Web Tresorraum-Software mit vollständiger Funktionalität für xUSD (die Stablecoin-Währung des Netzwerks in US-Dollar) Umrechnungen und Transaktionen ermöglichen. Der Preis von XHV ist in der letzten Woche um 4% gestiegen.

Wie bereits angekündigt, plant das Flare-Netzwerk, an diesem Samstag 45 Milliarden seiner einheimischen „Spark“-Marken im Verhältnis 1:1 an XRP-Inhaber abzuwerfen. Der Spark-Token stammt aus der Flare-Netzwerkplattform und ermöglicht Benutzern und Entwicklern die Ausführung intelligenter Vertragsdienste auf XRP mit einer virtuellen Maschine, die von Ethereum betrieben wird. Ein Hauptziel des Flare-Netzwerks ist die Schaffung einer Zwei-Wege-Brücke zwischen dem Ethereum- und dem XRP-Netzwerk. Der Abwurf aus der Luft hat zu einem Anstieg der neuen Anmeldungen und Kontoaktivitäten im XRP-Buch geführt. Der Preis von XRP ist in den letzten 30 Tagen um ~140% gestiegen.

Es war eine gemischte Woche für großkapitalisierte Anlagen in den Top 10 des Brave New Coin-Marktes. Litecoin (LTC), das digitale Silber zum digitalen Gold von Bitcoin, war die Anlage mit der besten Performance auf der Liste. Einige haben Litecoin in der Vergangenheit als „glorifiziertes Testnetz für Bitcoin“ beschrieben. Die Daten deuten jedoch darauf hin, dass die Zahl der täglichen Transaktionen auf der Litecoin-Blockkette um 198 % gestiegen ist, was auf ein wachsendes Interesse an Transaktionen über das Netzwerk hindeutet.

Bitcoin erfreute sich einer weiteren Haussewoche, in der die Preise um etwas mehr als 5% stiegen. Glassnode berichtet, dass 12,9 % der zirkulierenden Bitcoin (2,4 Millionen BTC) derzeit in Tauschbörsen aufbewahrt werden – gegenüber 16 % zu Beginn des Jahres. Die Tatsache, dass die Münzen aus dem Tauschhandel verschwinden, ist ein optimistisches Zeichen dafür, dass die Inhaber nicht sofort versuchen, ihre BTC-Bestände in andere Krypto- oder Fiat-Währungen zu liquidieren und stattdessen bereit sein könnten, sie privat oder bei anderen Verwahrern zu verwahren.

Elon Musk grubler over Tesla som setter milliarder i Bitcoin

Elon Musk grubler over Tesla som setter milliarder i Bitcoin, og spør om slike store transaksjoner er mulige

Tesla og Spacex-sjef Elon Musk laget en serie tweets om bitcoin på søndag. En av dem gjelder om det er mulig å kjøpe bitcoin i „store transaksjoner“, spesielt Bitcoin Up for Tesla å konvertere sine amerikanske dollarreserver til bitcoin. Microstrategys administrerende direktør fortalte Musk at dette trekket ville være en $ 100 milliarder dollar fordel for Teslas aksjonærer som ville vokse til en $ 1 billion dollar fordel.

Elon Musks Bitcoin Tweets

Elon Musk tvitret om bitcoin flere ganger på søndag, og startet med „Bitcoin er mitt sikre ord“, og gjorde den samme vitsen som han tidligere gjorde ved flere anledninger. Denne gangen fulgte han opp med „Bare tull, hvem trenger et trygt ord uansett?“ Hans første tweet høstet over 6,1 000 kommentarer i skrivende stund. Det hadde blitt retweetet mer enn 21,1 tusen ganger og likte 210,1 tusen ganger.

Noen timer senere twitret Musk om bitcoin og dogecoin. En tweet lyder: „Bitcoin er nesten like bs som fiat-penger,“ som mange kommentatorer har tatt som en kjærkommen fornærmelse mot statlige penger, spesielt amerikanske dollar. En annen tweet sier: „Ett ord: Doge.“

Musk svarte også på en bitcoin-prediksjon laget av Twitter-bruker Mark Calloway. „Jeg spår et krasj, jeg spår også at det vil nå $ 50 000 i [de] neste fem årene,“ skrev han. Tesla-sjefen svarte: „Høres riktig ut.“

Elon Musk grubler over Tesla som setter milliarder i Bitcoin, og spør om slike store transaksjoner er mulige

Musk tvitret deretter et bitcoin-meme som tiltrukket Microstrategy-sjef Michael Saylor til å kommentere noen timer senere. Saylor har blitt en ivrig bitcoin-talsmann etter å ha gjort kryptovalutaen til sitt milliardsselskaps primære reservekapital.

Microstrategy-sjefen sa til Musk: “Hvis du vil gjøre aksjonærene dine en fordel på 100 milliarder dollar, konverter $ TSLA-balansen fra USD til BTC. Andre firmaer på S&P 500 vil følge din ledelse, og med tiden vil det vokse til å bli en billion dollar fordel. ” Musk svarte på Saylor:

Er så store transaksjoner muligens?

Saylor svarte: “Ja. Jeg har kjøpt over 1,3 milliarder dollar i BTC de siste månedene og vil gjerne dele spillboken min med deg offline – fra en rakettforsker til en annen. ” En rekke andre ringte inn for å svare på Musks spørsmål, inkludert Binance-sjef Changpeng Zhao, som anbefalte sin egen utveksling til Musk. „Sannsynligvis ikke en god ide å gjøre det i en transaksjon, men kan definitivt gjøres,“ bemerket han.

Musks bitcoin-spørsmål har utløst mye spekulasjoner på sosiale medier om at Spacex-sjefen snart kan kjøpe en stor mengde bitcoin, muligens gjennom selskapet Tesla. Noen tror imidlertid at Musk ikke var seriøs med å kjøpe bitcoin med Teslas penger. Gullbug Peter Schiff mente for eksempel: ”Det virker som om Elon Musk bare tullet med å utsette Tesla-aksjonærer for bitcoin. Så jeg trenger ikke å overbevise styret om ikke å gjøre Tesla til en dobbel boble.

Schlüsselkennzahlen signalisieren, dass der Ethereum-Preis bereit ist

5 Schlüsselkennzahlen signalisieren, dass der Ethereum-Preis bereit ist, einen neuen Höchststand für 2020 zu erreichen

Der Ethereum-Preis nähert sich der 600-Dollar-Marke, und mehrere Metriken deuten darauf hin, dass die obere Altmünze bereit ist, ein neues Hoch für 2020 zu erreichen.

Der Preis für Äther (ETH) mag eine enttäuschende Woche gehabt haben, nachdem sein Preis das Niveau von 600 Dollar nicht halten konnte, aber die Bitcoin Code Fundamentaldaten des Netzwerks und der Kryptowährung sind nach wie vor solide. Händler sind dafür bekannt, dass sie ein kurzes Gedächtnis haben, daher ist es erwähnenswert, dass der Etherpreis immer noch 45% höher ist als im Vormonat.

Um zu verstehen, ob die jüngste Korrektur eine vorübergehende Konsolidierung oder eine effektive Obergrenze widerspiegelt, die durch die mangelnde Akzeptanz verursacht wurde, ist es hilfreich, die Metriken zu beurteilen, die die Netzwerknutzung im Ethereum-Netzwerk widerspiegeln.

Ein guter Ausgangspunkt ist die Analyse von Transaktionen und Transferwerten.

Das obige Diagramm zeigt, wie stark das Wachstum der Transaktionen und Überweisungen Ende November war, als der Ätherpreis versuchte, seinen Höchststand von 600 Dollar zu durchbrechen. Obwohl es keinen signifikanten Rückgang des Indikators gegeben hat, signalisiert er, dass das aktuelle Preisniveau von 550 $ mit der Aktivität in der Blockkette übereinstimmt.

Börsenabhebungen gestiegen

Zunehmende Abhebungen aus dem Tauschhandel können mehrere Ursachen haben, darunter das Abstecken, die Ertragsfarmen und Käufer, die Münzen ins Kühlhaus schicken. Währenddessen deutet ein stetiger Fluss von Nettoeinlagen darauf hin, dass die Bereitschaft zum kurzfristigen Verkauf besteht.
ETH/USD-Preis (orange) im Vergleich zum Nettofluss an den Börsen. Quelle: Nansen & MünzenMarktCap

Der im August eingeleitete starke Nettoabfluss dauerte drei Monate und führte dazu, dass 4,3 Millionen Ether aus den Börsen gezogen wurden. Ungeachtet des Grundes für die Rückzüge kam die Bewegung Mitte November zum Stillstand, und dies war ein Anzeichen dafür, dass die kurzfristige Bereitschaft der Investoren, ihre Positionen als ETH abzubauen, die Marke von 420 Dollar überstieg.

Am 5. Dezember, als Ether erste Anzeichen von Schwäche zeigte, wurden die Einlagen an den Börsen weniger häufig. So überstiegen die Abhebungen in der vergangenen Woche die Einlagen um 32.000 Ether. Diese Metrik bestätigt die These, dass die Händler nicht bereit sind, auf dem aktuellen Preisniveau zu verkaufen.

Die Futures-Prämie hat sich nach Erreichen eines Höchststandes normalisiert

Professionelle Händler tendieren dazu, längerfristige Futures-Kontrakte mit festgelegten Verfallsdaten zu dominieren. Indem er also misst, um wie viel teurer Futures im Vergleich zum regulären Kassamarkt sind, kann ein Händler das Niveau seiner Hausse messen.

Die 3-Monats-Futures sollten in der Regel mit einer Prämie von 1,5% oder mehr gegenüber dem regulären Spotmarkt gehandelt werden. Wann immer dieser Indikator verblasst oder negativ wird, ist dies eine alarmierende rote Flagge. Eine solche Situation, die auch als Backwardation bekannt ist, deutet darauf hin, dass sich der Markt rückläufig entwickelt.

Das obige Diagramm zeigt, dass der Indikator am 1. Dezember kurzzeitig 4,5% erreichte, sich aber später auf 2,5% anpasste, als sich Ether nahe der 550-Dollar-Unterstützung stabilisierte. Ungeachtet des Rückgangs hat er sich über der Mindestschwelle von 1,5% gehalten, was auf den Optimismus professioneller Händler hindeutet.

Dies zeigt, dass professionelle Händler trotz der jüngsten Kursschwäche weiterhin auf das Aufwärtspotenzial von Ether vertrauen.

Spotvolumen erholt sich

Neben der Überwachung von Terminkontrakten verfolgen die profitablen Händler auch das Volumen auf dem Spotmarkt. Das Durchbrechen von Widerstandsniveaus bei niedrigen Volumina ist irgendwie faszinierend, da niedrige Volumina typischerweise einen Mangel an Vertrauen anzeigen. Daher sollten signifikante Preisänderungen mit einem robusten Handelsvolumen einhergehen.

Obwohl die jüngsten Volumina unter dem Durchschnitt lagen, sollten Händler daran denken, dass Ether sich einem schweren Kampf gegenübersah, als er die 600-Dollar-Marke testete. Daher wurde eine gewisse Anpassung an ein niedrigeres Volumen erwartet, bis ein definitiver Zyklus-Tiefststand erreicht ist.

Außerdem ahmt das aktuelle wöchentliche Durchschnittsvolumen von 900 Millionen USD pro Tag die Zahlen von Mitte November nach. Nichtsdestotrotz werden die Händler nur dann zuversichtlich sein, wenn die Preiserholungen mit täglichen Handelsvolumina einhergehen, die die 2-Milliarden-Dollar-Marke überschreiten.

Grayscale buys nearly $140 million in BTC – in 24 hours

Companies in Bitcoin fever: Grayscale buys nearly $140 million in BTC – in 24 hours

  • Grayscale, a digital currency management company, now holds $10 billion in BTC.
  • The company purchased over 7,100 BTC on 4 December, which it holds on behalf of clients and investors.
  • The purchase represents almost eight times the amount of Bitcoins that was mined yesterday.

Digital asset manager Grayscale has added a further $140 million worth of Bitcoin to its Bitcoin Trust portfolio within the last 24 hours.

Grayscale made the purchase of 7,188 Bitcoins in just one day. This confirms the Crowd Billionaire continued institutional interest in the Bitcoin offering.

Last month, the company added a whopping 64,832 BTCs worth over $1.2 billion in total. The miners generated only 27,881 BTC in the whole of November, which is only half of the Bitcoins that Grayscale bought during the month. It is obvious how massive and influential Grayscale is as a crypto-company.

Who is Grayscale?

As a custodian of digital assets, focusing primarily on Bitcoin, Grayscale is making these massive BTC purchases as its customers continue to request additional exhibits.

The picture becomes clearer when one considers a few key announcements. Hundreds of millions of dollars of BTC purchases from public companies are just the beginning.

There are now regulated crypto-indices on Wall Street and the integration of the use of crypto-currencies in globally dominant financial services such as PayPal. This makes it easy to get a more comprehensive picture of what mainstream and institutional organisations think about Bitcoin in the long term – and how the price might tend to evolve.

It remains interesting to see how Grayscale’s purchases of Bitcoin in December compared to November. Now that Bitcoin continues to approach its all-time high.

File del fondo Guggenheim per l’acquisto di 27.700 BTC, 0,15% della fornitura totale di Bitcoin

Seguendo le orme dei leggendari investitori Paul Tudor Jones e Stan Druckenmiller, Scott Minerd di Guggenheim ha intenzione di scommettere su Bitcoin con un investimento di $ 500 milioni tramite GBTC.

Guggenheim Partners LLC è l’ultima ad unirsi agli investitori istituzionali rialzisti su Bitcoin e scommettere su di esso

La società si riserva il diritto per uno dei suoi fondi di investire in Grayscale Bitcoin Trust , che è investito esclusivamente in Bitcoin Code e tiene traccia dei principali prezzi delle risorse digitali meno le commissioni del 2%.

GBTC negozia attualmente un premio del 17% sul prezzo di BTC , scambiando circa $ 19.500. Il deposito ha detto,

„Ad eccezione del suo investimento in GBTC, il Fondo non investirà, direttamente o indirettamente, in criptovalute.“

Il $ 5.3 miliardi di Macro Opportunities Fund di Guggenheim, che mira al rendimento totale attraverso il reddito fisso e altri titoli di debito e azionari, prevede di investire quasi $ 500 milioni in Bitcoin, che saranno circa 27.700 BTC – 0,15% dell’offerta coniata totale del risorsa digitale. Secondo il deposito della società presso la US Securities and Exchange Commission (SEC) di venerdì,

„Il Guggenheim Macro Opportunities Fund può cercare indirettamente un’esposizione a Bitcoin investendo fino al 10% del suo valore patrimoniale netto in Grayscale Bitcoin Trust“

Con questo investimento, Guggenheim e il suo chief investment officer Scott Minerd si uniranno a investitori leggendari come Paul Tudor Jones e Stan Druckenmiller . Hanno investito i loro soldi nella criptovaluta di punta. Un analista crittografico ha osservato ,

“Aspettatevi che molti gestori di fondi seguano le orme di PTJ e Druckenmiller nel rivelare le posizioni di BTC nella stagione delle vetrine di fine anno. Il rischio di carriera di possedere BTC si è ora trasformato in rischio di non possedere BTC „.

Nel deposito, la società ha descritto le criptovalute come „risorse digitali progettate per fungere da mezzo di scambio“.

Ha anche elencato un’ampia varietà di rischi, inclusi prezzi „altamente volatili“, negoziazione su borse „in gran parte non regolamentate“ che possono essere esposte a frodi e guasti, una crisi di fiducia nella rete più ampia e la preferenza degli utenti a passare a criptovalute concorrenti .

La più grande criptovaluta ha goduto di un forte rally nel 2020, raggiungendo il livello più alto di $ 19.500 dal picco della corsa al rialzo del 2017. Negoziando intorno a $ 18.750, BTC è solo dell’8% di distanza dal suo ATH, mentre è aumentato del 160% da inizio anno.

„Dr. Doom „Nouriel Roubini tries again to destroy Bitcoin:“ It’s worth $ 0 „

Weeks ago some still thought that Nouriel “Dr. Doom “Roubini changed his tone about Bitcoin.

After the 2008 recession predictor cursed cryptocurrency for years, Roubini said in an interview with Yahoo Finance that he considered BTC a “partial” store of value.

The economist and NYU professor explained in this interview that Bitcoin is able to store a certain value because of the „algorithm“ that manages the supply and points to halving. He added that Bitcoin was far superior to altcoins – and even joked that altcoins had worse inflation rates than fiat money.

Many saw this as a sign that he might open up to Bitcoin

However, this is not the case, as can be read in a 12-part Twitter thread from November 26th.

Roubini tries to destroy Bitcoin

Roubini tries to destroy Bitcoin in this multi-part thread. He writes that the coin plays „no role in the portfolios of institutional or private investors“ because, in his view, it has no intrinsic value, is heavily manipulated and is extremely volatile:

“Bitcoin has no role in the portfolios of institutional or private investors. It is not a currency: it is not a unit of account, it is not a scalable means of payment and it is an extremely volatile store of value. He’s heavily manipulated: look at Bitfinex’s investigation into US law. „

He explains that Bitcoin has no value because it is of no use and does not generate income / dividends like other assets.

According to Roubini, investing in Bitcoin is therefore the same as bringing money into a rigged casino.

This appears to be based on Roubini’s belief that there is heavy manipulation through spoofing and wash trading, which means that the odds are in favor of market makers and whales – as opposed to regular investors.

Not the only critic

Bitcoin has also been criticized by other prominent market commentators.

The wealth manager and market analyst Ben Hunt still believes that BTC is a brilliant idea and concept in theory. But he also recently said that Bitcoin „is just another game at Wall Street Casino now“:

“Specifically, Wall Street decided that Bitcoin is an Inflation Hedge ™. This is your casino section from now on. That is all you will be allowed and all laws will obey. You can make too much money to screw up a good thing with your crazy ideas. “

Bitcoiners argue that this is not the case. But Hunt responds to that too.

He points to the message that the US may require all users who want to use Bitcoin on their own to prove that they have the address to which they transact.

This would create a system where every transaction would be flagged and tracked by the government – which could potentially deal a serious blow to the technology’s trustlessness and censorship resistance.

Crypto Markets ficam verdes após semana difícil, preço do bitcoin se aproxima de US $ 18.000

Após sua última queda para $ 16,1 mil, o Bitcoin se recuperou e quase voltou a $ 18 mil, depois de cair perto de $ 15 mil, chegando perto do máximo histórico de cerca de $ 20.000. O ativo digital parece imparável nas últimas semanas, subindo cada vez mais a cada dia com apenas alguns períodos de retração.

No entanto, esta alta parece muito mais saudável do que a de 2017/18, pois é mais controlada e atualmente há muito mais volume de negociação no mercado

Uma das principais faíscas dessa nova corrida foi o suporte de criptomoedas pelo PayPal , um dos maiores provedores de pagamento do mundo.

A volatilidade no mercado de criptomoedas é extremamente alta agora, com algumas altcoins pulando para cima e para baixo em mais de 20% em algumas horas. Um dos exemplos mais proeminentes é o XRP, que teve uma corrida selvagem de 163% nos últimos 5 dias para chegar a US $ 0,78.

A capitalização de mercado do Bitcoin Code atingiu recentemente US $ 353 bilhões pela primeira vez, ultrapassando a do JPMorgan em US $ 352 bilhões. Jamie Dimon, CEO do JPMorgan, tem sido um crítico proeminente e odiador do Bitcoin e das criptomoedas em geral, chamando-os de ‚fraude‘ .

O Bitcoin tem superado praticamente qualquer outro ativo no mercado, como o ouro, o S&P 500 e outras opções de investimento convencionais, como commodities ou títulos do Tesouro dos EUA.

O que vem por aí para o Bitcoin e o mercado de criptomoedas?

Bitcoin estava dominando o mercado, mas perdeu uma boa parte de sua porcentagem de um pico de 66% em 19 de novembro para uma baixa atual de 61,8%, já que outras altcoins como XRP, ETH e LTC também se recuperaram. A capitalização de mercado total do mercado, excluindo Bitcoin, saltou em US $ 57 bilhões na semana passada, indicando que talvez a „época do fim“ esteja voltando conforme o domínio do BTC diminui.

O Bitcoin parece estar enfrentando apenas uma grande barreira de US $ 19.891 no Bitfinex e preços semelhantes em outras bolsas. Romper o recorde histórico pode ser uma grande faísca da próxima onda FOMO, potencialmente empurrando o preço do Bitcoin para $ 25.000.

Nem o MACD nem o RSI estão tão altos quanto estavam em 2017 durante a última alta, indicando que talvez o preço do BTC tenha muito mais espaço para crescer, apesar de estar perto da alta de todos os tempos.

CNBC fragt den CEO von MicroStrategy, warum seine Firma so viel Bitcoin besitzt

Am Mittwoch (26. November) hat Michael J. Saylor, Mitbegründer, Vorsitzender und Chief Executive Officer des an der Nasdaq notierten Business Intelligence-Unternehmens MicroStrategy Inc. (NASDAQ: MSTR) erklärte, warum seine Firma so viel Bitcoin beherbergt.

Am 11. August gab MicroStrategy in einer Pressemitteilung bekannt, dass es „21.454 Bitcoins zu einem Gesamtkaufpreis von 250 Millionen US-Dollar erworben“ habe, um sie als „primäre Treasury-Reserve“ zu verwenden.

Saylors jüngste Äußerungen über Bitcoin Revolution kamen während eines Interviews mit Melissa Lee, Moderatorin der CNBC-Nachmarktsendung „Fast Money“.

Lee fragte Saylor zunächst, warum er sich entschieden habe, das Geld seines Unternehmens in Bitcoin zu investieren. Saylor antwortete:

„Nun, die Geschichte hier ist auf die rasche Ausweitung der Geldmenge durch die Zentralbanken zurückzuführen, die Kapitalkosten haben sich im letzten Jahr von 5% auf 15% verdreifacht, und wenn wir in den nächsten vier Jahren Ausschau halten, werden die Anleihekupons und die EPS-Wachstumsraten diese Hürde überschreiten müssen, um den Wohlstand zu erhalten.

„Wir hatten 500 Millionen Dollar an Bargeld, aber wir wussten, dass wir weitere 500 Millionen Dollar an Bargeld erwirtschaften würden, und wir erkannten, dass, wenn wir es in Bargeld hielten, es sich um 10-15% pro Jahr verringern würde, und ich wollte nicht die Hälfte davon verlieren.

„Was also nicht so gut verstanden wird, ist, dass die Bitcoin derzeit die beste Safe-Hafen-Treasury-Reserveanlage der Welt ist, und sie ist so konstruiert, dass sie Gold in allen Aspekten überlegen ist. Da dies der Fall ist, verstehen viele Leute die Geschichte von Bitcoin – sie ist in den letzten zehn Jahren mehr oder weniger jedes Jahr um 100% gestiegen.

„Was sie nicht verstehen, ist, dass Bitcoin ein monetäres Netzwerk ist, und als monetäres Netzwerk ist es in der Lage, Energie über einen längeren Zeitraum ohne Leistungsverlust zu speichern und zu kanalisieren. Wir waren also sehr begeistert von dieser Idee und sahen darin eine Lösung für das Problem der Wertaufbewahrung, nicht nur für die 300 Billionen Dollar Kapital auf der Welt, sondern für die 7,5 Milliarden Menschen auf dem Planeten, und das ist ziemlich überzeugend.

Lee wollte dann wissen, ob MicroStrategy von heute ein Softwareunternehmen oder ein Bitcoin-Hedgefonds ist, d.h. warum macht sich MicroStrategy die Mühe, das Geschäft mit Business Intelligence-Software weiterzuführen, wenn er wirklich glaubt, dass der Preis von Bitcoin weiterhin jährlich um 100% steigen wird.

Saylor antwortete:

„Nun, zuallererst haben wir ein Softwareunternehmen, das Cash generiert, aber wenn wir das Geld einfach in Fiat-Währung fegen würden und es jährlich 15% abwertet, würden wir in der Bilanz so viel verlieren, wie wir aus der GuV erwirtschaftet haben.

„Das machte also keinen Sinn. Auf der anderen Seite waren die traditionellen Bedenken über Bitcoin gewesen, dass es gehackt, kopiert oder verboten werden könnte, und nach einem Jahrzehnt wurde es nicht mehr gehackt, niemand hat es geschafft, es zu kopieren, [es] wird nicht verboten werden. Obwohl die Leute es also als flüchtig ansehen, ist es vielleicht im ersten Jahrzehnt flüchtig; im nächsten Jahrzehnt, das vor uns liegt, sieht es nicht mehr so flüchtig aus.

„Tatsächlich sieht es so aus, als würde sie sich als primäre Finanzreserve für Leute herauskristallisieren, die nach einem Weg suchen, um die große Währungsinflation zu vermeiden.

Lee wollte dann wissen, ob es nicht sinnvoll sei, dass MicroStrategy „für Portfolioverwaltungszwecke“ konservativer sei, indem die Größe seiner BTC-Position reduziert wird.

Saylor sagte:

„Nun, glücklicherweise lieben wir das Business Intelligence-Geschäft für Unternehmen und wollen daran teilhaben, aber wir wollen das Unternehmen nicht dekapitalisieren, indem wir unseren Fiskus auf Null ziehen, und wir wollen auch nicht zulassen, dass unser Fiskus jährlich um 10-20% geschmälert wird; also müssen wir etwas tun.

„Ich denke, wenn die Investoren beginnen, die Bitcoin-Geschichte zu verstehen, werden sie ihr Kapital über das Bitcoin-Netzwerk abwandern, und das wird einen Tugendkreislauf von Annahme, gefolgt von Preissteigerung, gefolgt von Wertzuwachs, gefolgt von Technologieintegration von Unternehmen wie Square und PayPal schaffen. In Kürze werden es Apple und Google sein. Das wird zu mehr Akzeptanz führen, und das bedeutet, dass Sie Ihr Unternehmen wirklich in das Bitcoin-Geld einbinden wollen“.

Lee ging dann auf eine ihrer früheren Fragen zurück und fragte Saylor noch einmal, ob MicroStrategy ein Softwareunternehmen oder ein Bitcoin-Hedgefonds sei.

Saylor antwortete:

„Unsere Gewinn- und Verlustrechnung ist ein Softwareunternehmen, und wir verkaufen die weltbeste Enterprise Business Intelligence Software. Unsere Bilanz ist nicht mehr in Dollar investiert; unsere Bilanz ist in BTC investiert, weil wir der Meinung sind, dass dies die beste Finanzreserve der Welt ist, die wir wählen können.